JOHN KISSICK | STEFFEN SCHIEMANN

Eröffnung / 01.10. / 18.00-21-00

Ausstellung / 01. - 25.11.

Benjamin Eck Projects

Müllerstraße 46a / Glockenbachviertel

Google Maps

JOHN KISSICK

Als zeitgenössischer Künstler ist John Kissick für seine von der Kritik gefeierten abstrakten Gemälde bekannt, die einen hybriden Bildraum aufweisen und historische Bezüge und aktuelle Popkultur in Einklang bringen. Seine Arbeiten wurden in Galerien wie Katzman Contemporary und Leo Kamen Gallery in Toronto, der Michael Gibson Gallery in London, Ontario, der Peter Wide Gallery in Berlin und anderen gezeigt. Zu seinen über dreißig Einzelausstellungen zählen Ausstellungen in Kanada, den USA und Deutschland sowie zwei landesweite Tourneen mit umfangreichen Katalogen.

Im Jahr 2008 zielte seine Ausstellung „Fieber Visions and Abstract Rapture“ in der Leo Kamen Gallery darauf ab, eine abstrakte Bildstrategie vorzustellen, die den Fiebervisionen ähnelt, einem Begriff, der in den 1920er Jahren geprägt wurde, um visuelles Delirium zu beschreiben. Als Mid-Career-Umfrage, die von 2010 bis 2012 mit dem Titel „A Nervous Decade“ auf Tournee ging, wurden 19 Gemälde aus öffentlichen und privaten Sammlungen in ganz Kanada zusammengeführt und eine große Veröffentlichung enthalten. Im Jahr 2016 wurde sein Gemälde The Burning of the Houses of Cool Man, Yeah, bei Katzman Contemporary in Toronto gezeigt und war anschließend Teil einer großen Umfrage zur kanadischen Malerei in der Vancouver Art Gallery.

Zuletzt stellte John Kissick seine Einzelausstellung „Too Near the Bone“ vor, die vom 10. Juli bis 13. August 2020 im Gallery House in Toronto zu sehen war. Die Ausstellung markiert einen Übergang für den Künstler, der einen atmosphärischeren Raum erforscht und ausdrucksstarke Gesten. Die Arbeit ist teilweise von den späten Gemälden von J. M. W. Turner inspiriert, die ihrerseits kritisch auf ihr abstraktes Potenzial hin überprüft werden.

John Kissick wurde von der Kritik hoch gelobt und wurde in verschiedenen Artikeln in bekannten Publikationen wie Globe and Mail, National Post, Canadian Art Magazine, New Art Examiner, Post Gazette und Border Crossings Magazine vorgestellt.


STEFFEN SCHIEMANN

Die Mixed-Media-Kunstwerke des deutschen Bildhauers und Malers Steffen Schiemann sind abstrakter Natur. Inspiriert von der zeitgenössischen Gesellschaft und ihren Materialien sind Steffens Kunstwerke ein Dialog zwischen seinem inneren und äußeren Selbst. Jedes Einzelstück ist eine persönliche Widerspiegelung des Künstlers und seiner Erfahrung mit der zeitgenössischen Gesellschaft. Steffens Stücke wurden auf einer internationalen Bühne gesehen.