Elly Smallwood

Eröffnung / 21.09. / 19:00 - 22:00

Ausstellung / 22.09. - 11.11.

Galerie Benjamin Eck

Pestalozzistr. 14 / Glockenbachviertel

Google Maps

Intimität entsteht oft aus einem Moment heraus. Ein kurzer Blick, eine Berührung, schutzlos und verletzlich, aber gleichzeitig verführerisch und anziehend. All diese Aspekte zeigt Elly Smallwood in ihren Ölgemälden. Meist malt sie Frauen, ihre Körper und Gesichter, in einer eigenen Bildsprache die sowohl eine tiefe Sensibilität für diese Frauen als auch die Faszination für ihre Körper zeigt.

Intime Portraits zeigen Nahaufnahmen von Gesichtern, offenbaren Gefühlswelten und eine berührende Nähe. Die kraftvollen, spontan anmutenden Pinselbewegungen zeichnen die Emotionalität bei der Entstehung der Werke nach. Instinktiv spürt man den besonderen Moment, verliert sich in den rohen, organischen Formen der Gesichter, die von der Künstlerin eingefangen werden.

Die Intimität der Werke wird aber auch durch die deutliche Sexualität der nackten Körper erzeugt. Smallwood betont die femininen Formen, lässt aber das Gesicht oft leer, als wären die Körper Ergänzungen zu den Portraits. Sinn für Ästhetik mischt sich hier mit der Furchtlosigkeit vor Fetisch und die gleichzeitige Hingabe an den weiblichen Körper mit einem starken Frauenbild. Skizzenhafte Formen füllt die Künstlerin mit flächig aufgetragenen Farben in einem breiten Spektrum von Rottönen und ergänzt diese haptischen Oberflächen mit Blumenmustern, die wie Tattoos auf der Haut liegen. Man bekommt einen ganz privaten Einblick, unverhüllt und unmittelbar, wie ein heimlicher Blick in ein fremdes Schlafzimmer. Ein Moment, in dem es der Künstlerin gelingt, in ihren Werken nicht nur Verletzlichkeit zu zeigen, sondern auch Stärke und Mut.

Text: Marina Sprenger